Tipps für den perfekten Familien – Skiurlaub

Der Winter naht und damit auch die Sehnsucht nach verschneiten Bergen und jeder Menge Pisten Gaudi?

Doch bevor Sie mit ihrer Familie in den wohlverdienten Skiurlaub starten, sollten Sie sich gut vorbereiten. Denn eine gut durchdachte Urlaubsplanung bietet die Basis für einen sorglosen und entspannten Urlaub mit der ganzen Familie.

Hier finden Sie die wichtigsten Tipps für den perfekten Winterurlaub.

1. Das passende Skigebiet

Die Deutschen fahren am liebsten nach Saalbach, Ischgl oder Oberstdorf für ihren Skiurlaub. Doch passen Sie auf bei der Wahl des Skigebiets und seien Sie sich Ihren Bedürfnissen und Prioritäten bewusst.

Gerade für den Familien-Winterurlaub eignen sich Familienskigebiete, welche ein besonderes Augenmerk auf die kleinen Skihasen legen. Dies erkennt man an dem Vorhandensein einer Skischule und anderen Kids-Bereichen. Oftmals gibt es in solchen Skigebieten auch Vergünstigungen für Kinder bei dem Kauf des Skipasses oder beim Skiverleih.

2. Die geeignete Unterkunft

Ob Hotel mit allem Komfort, eine kleine, familiäre Pension oder ein Appartement mit Selbstverpflegung, alles hat seinen Charme. Doch was passt am besten zu Ihrer Urlaubsvision?

Wenn die Eltern sich entspannt zurückziehen wollen, dann ist wohl ein Hotel die beste Wahl. Es gibt auch extra Familien-Hotels, mit fachgerechter Kinderbetreuung und genug Platz zum Spielen und Toben für die Kleinen. Wer mit einer befreundeten Familie gemeinsam in den Skiurlaub fahren möchte, für den ist auch ein Appartement gut geeignet. Die Selbstverpflegung spart nicht nur Geld, man hat abends auch seine Ruhe von dem ganzen Trubel und die Kids haben trotzdem genügend Freiraum.

3. Die richtige Ausrüstung

Kaufen oder Mieten ist da wohl die meist gestellte Frage. Wer den Skiurlaub zunächst einmal ausprobieren möchte, der sollte sich Skier oder Snowboard ausleihen, um zu testen ob das Ganze überhaupt was für ihn ist. Doch für die Wintersportfreunde kann auch der Kauf eine verlockende Option sein. Fakt ist, auf Dauer ist der Kauf wohl die kostengünstigere Variante. Allerdings ist damit auch ein bisschen Aufwand verbunden, denn die Skier müssen regelmäßig gewachst und die Kufen geschliffen werden. 

4. Der perfekte Skianzug

Der beste Freund eines jeden Wintersportlers ist der passende Skianzug. Schließlich ist frieren das Furchtbarste, was auf der Piste passieren kann und mit der Kälte ist auch der Spaß ganz schnell vorbei.

Und seien wir doch mal ehrlich, in einem Skianzug der nicht mehr richtig sitzt oder optisch nicht gefällt, fühlt man sich nicht wohl. Das schränkt nicht nur das persönliche Wohlbefinden, sondern auch die Sicherheit und den Fahrspaß auf der Piste ein.

Doch wir haben da was für Sie: Mit den Skianzügen von Killtec für die ganze Familie ist Ihnen nicht nur mollig warm, Sie sind auch optisch auf und neben der Piste ein echtes Highlight. Durch ihre hohe Atmungsaktivität, Wasserdichtigkeit und Strapazierfähigkeit sind die Killtec Schneeanzüge bestens für alle Wintersportaktivitäten geeignet.

5. Die Vorbereitung für den Tag

Ein Skitag kann lang werden, deswegen nehmen Sie immer kleine Snacks und warme Getränke mit auf die Piste um auch zwischendurch gut versorgt zu sein. Damit der Tee den ganzen Tag heiß bleibt und der Schokoriegel nicht eher einem Eis gleicht, empfiehlt sich eine ISO Tasche. Hier haben wie eine große Auswahl für Sie.

Skianzüge und deren Eigenschaften: Von Atmungsaktivität bis Wassersäule

Skianzüge von Killtec
Killtec Skibekleidung

Sie sind leidenschaftliche Wintersportler und Skiurlauber und legen großen Wert auf hochwertige Funktionskleidung? Wir informieren Sie über die wichtigsten Eigenschaften von Skianzügen, damit Sie das passende Modell für Ihre Bedürfnisse finden.

Wassersäule

Die Wassersäule ist eine Maßeinheit, um die Wasserdichtigkeit z. B. von technischen Geweben (Funktionsbekleidung, Skijacken, Skihosen und Skianzüge und Regenbekleidung) anzugeben. Um diese zu messen, werden 10cm² des Stoffes unter einen Messzylinder gespannt, der anschließend mit Wasser gefüllt wird. Der Druck in der Säule steigt dabei pro Sekunde um 10 mm. Dabei wird die Zeit gemessen, die nötig ist, bis sich an er Rückseite des Stoffes der dritte Tropfen Wasser bildet.

Die meisten unserer Skianzüge besitzen eine Wassersäule von mindestens 3000 mm. Besonders möchten wir hier auf unsere Overalls von killtec hinweisen. Diese sind für Ihre Kinder zum Toben, Sitzen und Rutschen im Schnee besonders geeignet.

Skianzüge für Kinder
Kinderskianzüge

Die Anzüge für Damen und Herren haben sogar eine Wassersäule von mindestens 8000 mm.

Skianzüge für Damen und Herren
Skianzüge für Sie und Ihn

Welche Wassersäule sollte Bekleidung haben?

Die Höhe der Wassersäule hängt davon ab, was der Stoff während der Aktivität aushalten muss. Dabei ist entscheident, ob hoher Druck z.B. starker Wind auf das Material einwirkt oder eine schwere Tasche von außen gegen den Stoff drückt.
Beim Sitzen auf feuchtem Untergrund werden rund 2000 mm Wassersäule aufgebaut. Beim Hocken etwa 4800 mm. Jedoch ist das davon abhängig, wie schwer der oder diejenige ist.

Eine Jacke mit einer hohen Wassersäule bedeutet nicht, dass diese wasserdicht ist. Denn dieser Wert bezieht sich lediglich auf den Stoff. Damit die Jacke zuverlässig dicht hält, sollten alle Nähte und Reißverschlüsse zusätzlich getapet oder verschweißt sein.

Alle Skianzüge und Overalls in unserem Shop besitzen eine Wassersäule von 3000 bis 10000 mm.

Atmungsaktivität (breathable)

Die Atmungsaktivität entscheidet ebenso über den Kauf einer Jacke. Leider bringt eine hohe Wassersäule nichts wenn, der beim Bewegen produzierte Schweiß, nicht abtransportiert werden kann. Auch wenn man es anfangs nicht bemerkt, kühlt der Körper durch die entstehende Feuchtigkeit schnell aus.

Der MVTR (Moisture Vapor Transmission Rate) Wert

Die Atmungsaktivität wird mit Hilfe des MVRT Wertes gemessen. Dieser Wert bestimmt die Durchlässigkeit von Wasserdampf durch bestimmte Materialien. Dabei wird gemessen, wie viel Wasserdampf 24 Stunden durch einen Quadratmeter Stoff verdunstet. Anschließend wird das verdunstete Wasser in Gramm pro Quadratmeter und Tag angegeben. ( Bsp. 8000 g/ m²/24h ). Der Richtwert bedeutet : Je höher der MVTR Wert, desto besser ist die Atmungsaktivität. Ab einem Wert von 10000 g/ m²/24h wird ein Stoff als besonders atmungsaktiv anerkannt.

Der RET-Wert (Resistance to Evaporating Heat Transfer)

Um diesen zu ermitteln wird der Wasserdampf-Durchgangswiederstand eines Stoffes gemessen. Um so geringer der Wiederstand, den der Wasserdampf überwinden muss, desto besser atmet das Material. Ein Wert von 6 gilt als besonders atmungsaktiv. Bei einem Wert über 20, ist der Stoff nicht atmungsaktiv.

Winddichte ( windproof )

Egal ob Frühling, Winter, Herbst oder Sommer, Wind kann bei kurzen und langen Ausflügen zum Problem werden. Denn er bringt Kälte mit sich. Oft ist die gefühlte Temperatur dann niedriger als an einem milden, windstillen Tag mit Minusgraden.

Bei der Winddichte wir die Winddurchlässigkeit gemessen. Das bedeutet: Wie viel Wind, bei einer Windgeschwindigkeit von 30 km/h, innerhalb einer Minute durch ein Material, mit einer Größe von ca. 30 x 30 cm, hindurch dringt. Anschließend wird das Ergebnis in CFM festgehalten. ( cubic feet per Minute ) Die Winddichte einer Oberbekleidung hängt von der eingearbeiteten Membran und der Stoffbeschaffenheit ab.

 

 

Urlaub auf Balkonien

Nun, da die Sonne auch in hiesigen Gefilden wieder für warme Tage sorgt, lädt der Balkon zum Entspannen ein. Doch auch die größten Sonnenanbeter brauchen ab und zu eine Pause zur Abkühlung. Dabei helfen unsere neuen Balkonschirme, welche speziell für diesen Einsatzbereich entwickelt wurden.

Auf die Größe kommt es an

Anders als im Garten oder auf der Terrasse fehlt es auf dem Balkon oft an Platz für Schattenspender mit großer Spannweite. Auch die Höhe kann ein Problem werden, wenn Nachbars Balkon sich direkt über dem eigenen befindet. Hierfür fallen unsere Balkonschirme mit Höhen und Stoffdimensionen von weniger als 3 Metern etwas kleiner aus und sind daher auch günstiger.

Klein und clever

Diese preiswerten Sonnenschirme gibt es sowohl in einer Standardausführung ohne Schnickschnack, als auch in der Form “Knickschirm”. Diese helfen nicht nur dabei, die eigene Wohlfühloase nach dem aktuellen Sonnenstand auszurichten. Sie helfen auch, wenn ein regulärer Schirm an die Hauswand stoßen würde: Mit einem einfachen Knick neigt sich der Stoff in die gewünschte Richtung.

Standfest und stark

Niemand trägt gerne schwere Dinge die Treppe hinauf und auf dem Balkon sollten ohnehin keine großen Lasten abgestellt werden. Unsere speziellen Schirmständer für den Balkon sind daher leicht genug, um bequem transportiert zu werden und gleichzeitig stark genug, um den platzsparenden Sonnenschirmen auf dem Balkon optimalen Halt zu geben. Apropos Platzsparen: Ein solcher Standfuß nimmt nur eine kleine Fläche in Beschlag. Immerhin soll auf dem Balkon noch genug Raum für Stühle, Tische, Balkonkästen und das Wäschegestell sein.

Bodenhülse einbetonieren

Wir sind immer bemüht alle Anfragen unserer Kunden zu deren vollen Zufriedenheit zu beantworten. Viele der Fragen nehmen wir zum Anlass uns genauer damit zu beschäftigen. So zum Beispiel nach dieser Kundenfrage:

Yvonne Müller
Yvonne Müller
Weiterlesen
„Endlich haben wir unseren Traumsonnenschirm gefunden. In unseren alten Schirmständer, passt der Sonnenschirm auch zum Glück noch rein. Doch sobald es etwas windig wird steht der Sonnenschirm doch nicht so sicher wie gedacht. Ich wollte also einen neuen Schirmständer kaufen. Mein Mann meinte aber, wir könnten auch eine Bodenhülse einbetonieren. Jetzt meine Frage: Muss eine Bodenhülse eigentlich immer einbetoniert werden, oder reicht es auch sie einfach in den Boden zu versenken?“
Hier finden Sie eine große Auswahl an Sonnenschirmen

Die Antwort lautet ja, es ist immer ratsam eine Bodenhülse durch Beton zu stabilisieren, da nicht jeder Boden genug Halt gibt um den Schirm auch bei starkem Wind zu stabilisieren. Ist der Boden locker oder durch längere Regenperioden aufgeweicht, kann der Sonnenschirm in gefährliche Schieflage geraten. Daher empfehlen wir eine Bodenhülse stets einzubetonieren. Denn nur so ist gewährleistet, dass ihr Schirm stabil verankert ist. Wie sie das ohne fachmännische Hilfe einfach selbst machen können möchten wir Ihnen hier erläutern. Hierfür braucht es nur etwas handwerkliches Geschick und diese Materialien:

Eine Auswahl unserer Bodenhülsen:

Was man im Vorfeld beachten muss:

Prüfen Sie zur Sicherheit nochmal, ob der Schirm und die Bodenhülse auch kompatibel sind. Fehler können beim Einpacken, beim Hersteller oder dem Versand immer mal passieren. Auch eine beschädigte Gewindebohrung kann im Vorfeld festgestellt werden.

Fundamentgröße bestimmen:

Der Untergrund, sollte fest und tragfähig sein. Kies oder Lehmböden sind ideal. Sollten Sie eher sandigen Boden haben muss eventuell das Fundament größer werden. Die Größe des Fundaments hängt von der Schirmgröße ab. Für Sonnenschirme bis zu einer Größe von 350  cm oder einem Durchmesser von 400 cm gilt die Fundamentgröße von 60×60 cm.

Die Aushubtiefe hängt von der Länge der Bodenhülse ab. Entscheidend ist außerdem, ob Sie die Hülse bündig mit dem Boden abschließen lassen wollen oder nicht.  

Falls Sie die Bodenhülse aus dem Boden ragen lassen wollen, bedenken Sie bitte die mögliche Unfallgefahr durch stolpern.  Wägen Sie also je nach Standort ab.

Bei der Berechnung der Aushubtiefe muss die Höhe einer Drainageschicht von 10 cm dazu gerechnet werden.

Beispiel:

Bodenhülse 40 cm, Drainageschicht 10 cm

Bodenhülse soll bündig abschließen: Aushubtiefe = 50 cm

Bodenhülse soll 5 cm herausragen: Aushubtiefe = 45 cm

Fundament ausheben:

Messen Sie die Größe des Fundaments mit einem Zollstock ab. Markieren Sie das Fundament mit Brettern. Dann wird mit einem Spaten der Humus abgestochen und ausgehoben.

Nutzen Sie bei Kiesböden zum Lockern Hammer und Meißel. Wenn der Boden stehen bleibt, kann man ohne Schalung direkt in den Boden betonieren. Es ist keine Drainage nötig.

Rühren Sie jetzt den Beton an. Entweder in einem Mörtelkasten oder einer Schubkarre. Dabei wird nur so viel Wasser zugegeben, bis der Beton erdfeucht ist.

Der Beton sollte standfest sein und nicht mehr klumpen, dann ist er fertig zum Verarbeiten.

Unterhalb des Betons sollte sich eine ca. 10 cm hohe Drainageschicht aus Kies oder Split befinden. In diese Kiesschicht wird die Hülse dann aufgesetzt. Optional kann man die Hülse mit vier Brettern von allen Seiten fixieren.

Der Beton kann nun in Schichten in das Fundament um die Hülse herum eingefüllt werden. Achten Sie darauf, dass die Hülse nicht verschoben wird. Jede Schicht wird horizontal mit der Kelle egalisiert (gleichmäßig flach gestrichen) und danach mit dem Hammer oder Kantholz gestampft.

Prüfen Sie mit einer Wasserwaage stets nach, ob die Hülse noch senkrecht steht. Die fertige Oberfläche sollte nun noch horizontal abgezogen und mit der Kelle glattgestrichen werden.

Der Beton hat nach ca. 2 Wochen seine endgültige Festigkeit erreicht. Der aushärtende Beton sollte während der ersten Woche täglich mit Wasser gegossen werden. Bei großer Hitze besser zweimal täglich.

Beton kaschieren:

Hier ist Ihre Kreativität gefragt. Sie können z.B. Deko-Kies nutzen oder das Fundament mit Gras abdecken. Auch Holzfliesen oder Paneele sind eine Möglichkeit.
Sollten Sie dennoch unsicher sein, können Sie natürlich auch Fachpersonal beauftragen oder sich professionellen Rat einholen. So dass die Hülse fest und nicht schief einbetoniert ist und Ihr Sonnenschirm einen sicheren Stand hat.

Die passende Schutzhülle für Sonnenschirme finden

Wie finde ich heraus, welche Schirmhülle über meinen Sonnenschirm passt?

Sie haben sich einen neuen Sonnenschirm gekauft und möchten ihn vor Wind und Wetter schützen? Dann ist eine Schirmhülle (= Husse), ein Schutzbezug, für Ihren Sonnenschirm genau das Richtige. Unsere Hussen für Sonnenschirme sind nicht nur für anndora Sonnenschirme geeignet, sondern universell einsetzbar. Gehen Sie wie folgt vor um sicher zu stellen, dass die Schutzhülle auch passt.

Schritt für Schritt zur passenden Schirmhülle

1 Schließen Sie Ihren Sonnenschirm. Sonnenschirm schließen 2 Messen Sie die Länge des geschlossenen Stoffes, von der Spitze bis zum Stoffende. Am Besten geht das mit einem flexiblen Maßband. Messen der Länge 3 Messen Sie den Umfang des Stoffes.   Umfang des Stoffes Gleichen Sie nun die Maße mit unseren Hussen ab.

Wir haben folgende Größen im Angebot

Schutzhüllen für Sonnenschirme mit einem Durchmesser von 2,0 – 2,60 m Hussenweite oben: ca. 26 cm Hussenweite unten: ca. 39 cm Hussenlänge: ca. 150 cm Schutzhüllen für Sonnenschirme mit einem Durchmesser von ca. 2,60 – 3,20 m Hussenweite oben: ca. 30 cm Hussenweite unten: ca. 37 cm Hussenlänge: ca. 167 cm Schutzhüllen für eckige Sonnenschirme mit einer Größe von 3 x 3 m Schirmgröße max.: 3 m x 3 m Hussenweite oben: ca. 53 cm Hussenweite unten: ca. 53 cm Hussenlänge: ca. 262 cm Schutzhüllen für Sonnenschirme mit einem Durchmesser von 3 x 3 m Hussenweite oben: ca. 33 cm Hussenweite unten: ca. 42 cm Hussenlänge: ca. 233 cm Schutzhüllen für Sonnenschirme mit einer Schirmgröße von 3 x 4 m rechteckig Hussenweite oben: ca. 29 cm Hussenweite unten: ca. 41 cm Hussenlänge: ca. 270 cm Schutzhüllen für Sonnenschirme mit einem Durchmesser bis max. 3,60 m Hussenweite oben: ca. 30 cm Hussenweite unten: ca. 43 cm Hussenlänge: ca. 195 cm Schutzhüllen für Sonnenschirme mit einem Durchmesser bis 4,0 m Hussenweite oben: ca. 36 cm Hussenweite unten: ca. 47 cm Hussenlänge: ca. 233 cm Schutzhüllen für Sonnenschirme mit einer Schirmgröße bis 4 x 4 m Hussenweite oben: ca. 35 cm Hussenweite unten: ca. 42 cm Hussenlänge: ca. 308 cm  
Die Hussen erhalten Sie in 3 Farben.

Valentinstag: Bedeutung und Geschichte

Tage

Wie finde ich die passende Regen- und Outdoorbekleidung?

Der Herbst ist bekannt für sein wechselhaftes Wetter. Heute sonnig und warm, morgen nass und kühl. Da muss man für jede Wetterlage gewappnet und vor allem gekleidet sein. Besonders wenn man mit dem Fahrrad unterwegs ist, erwischen einen die Wetterumschwünge oft überraschend. Dann ist der gut bedient, der die passende Regenbekleidung besitzt.

Hersteller und Angebote gibt es viele. Doch wie finde ich mich zurecht im Dschungel aus Nylon, Polyester, wasserfesten und wasserabweisenden Materialien? Wir helfen Euch trocken durch die Saison zu kommen und das passende für Eure modischen Ansprüche zu finden.

Seid Ihr täglich mit dem Fahrrad unterwegs empfiehlt sich ein Parka oder sogar ein Regenset aus Jacke und Hose, das Ihr bequem über Eure Kleidung ziehen könnt. Auch für Kinder ist beschichtete Regenbekleidung ideal, um im Regen und Matsch zu toben. Besonders hier sollte auf Wasserdichtigkeit geachtet werden, denn sind die Kids einmal durchnässt ist die nächste Erkältung meist nicht weit.

Kinder_Regenbekleidung

BESONDERHEITEN Jacke

– verschweißte Nähte
– wasserdicht, winddicht
– breite Reflektorstreifen an Jackenärmeln, Hosenbein und Kapuze
– elastische Ärmelabschlüsse
– teilweise elastischer Bund an Jacke und Kapuze
– zwei Außentaschen
– Reißverschluss mit Druckknopfleiste, Kinn- und Windschutz

BESONDERHEITEN Hose

– verschweißte Nähte
– wasserdicht, winddicht
– breiter reflektierender Streifen am Hosenbein
– verstellbare und elastische Hosenträger mit Clipverschlüssen
– elastische Beinabschlüsse
– teilweise elastischer Bund in der Taille
– abknöpfbarer Fußsteg aus Gummi am Hosensaum gegen Hochrutschen

Wasserdicht und dennoch atmungsaktiv

Das sollte Regenbekleidung für Frauen, Männer und ebenfalls Kinder sein. Solltet Ihr Euch länger draußen aufhalten, bei Wanderungen, Sport oder anderen Outdoor Aktivitäten ist es sinnvoll, auf wasserabweisende und atmungsaktive Kleidung zu setzen. Zum Einen bleibt Ihr trocken und zum Anderen kommt Ihr nicht so schnell ins Schwitzen. Dafür sorgt bei der killtec Regenbekleidung zusätzlich eine Unterarmventilation. Nach DIN-Norm 343 reicht eine Wassersäule von 1300 Millimeter aus, damit eine Regenjacke als wasserdicht gilt. Die killtec Regensets bieten eine Wassersäule von 8000 mm und halten auch bei dauerhaftem Regen die Nässe zuverlässig ab.

Die Wassersäule wird ermittelt, indem auf ca. 10 cm/2 Stoff pro Sekunde 10 mm Wasser gegossen werden. Der Druck steigt pro Sekunde um weitere 10 mm an bis sich drei Tropfen an der Rückseite des Stoffes gebildet haben. Die killtec Kinderregenbekleidung hat eine Wassersäule von 2000 mm das heißt nach 200 Sekunden permanenten Wasserdrucks bilden sich in der Innenseite erst die ersten Wassertropfen. Ihre Kinder bleiben also bei mäßigem Regen lange trocken.

Gepaart mit atmungsaktiven Materialien ist das die ideale Outdoor Bekleidung für alle Frischluft-Sportler, die sich auch von schlechtem Wetter nicht abhalten lassen. Die Wetterjacken von Nickel sind mit 2000 mm Wassersäule ebenfalls wasserdicht und ideal für Schlechtwetterverhältnisse.

Oft werden Regenjacken auch mit einer praktischen Pack-it Funktion angeboten. Hier werden die Jacken einfach aufs Kleinste zusammengefaltet und lassen sich in jeder Tasche verstauen, sie kommen nur zum Einsatz wenn sie benötigt werden. Auch von diesem Detail profitiert Ihr beim Kauf der killtec Regen-Sets.

Das ein Regenparka nicht nur zweckmäßig sein muss, sondern durchaus auch modisch sein kann beweist das Modell für Damen. Damit sind Sie nicht nur bei schlechtem Wetter gut angezogen.

Nickel_Regenbekleidung_Damen

IP Schutzarten – Eine Übersicht

Ideal sind Outdoor Taschen für die folgenden Aktivitäten

Die anndora Outdoor-Taschen wurden nach der internationalen Norm ISO 20653 zertifiziert und erhielten je nach Produkt die Schutzarten IPX4 und IPX6.

Was ist die Schutzart?

Die Schutzart definiert die Eignung eines Produktes für bestimmte Umgebungsbedingungen. Je nach Klassifizierung ist geregelt, wie das Innere gegen das Eindringen von Feuchtigkeit und anderen Fremdkörpern geschützt ist. Auch die Stoßfestigkeit wird von der Schutzart festgelegt.

Was bedeutet IP Schutzart?

Die Abkürzung IP bedeutet „International Protection“. Im Englischen verwendet man auch den Begriff „Ingress Protection“, was übersetzt „Schutz vor Eindringen“ bedeutet. An das Kürzel IP werden zwei Kennziffern angefügt, welche die genaue Klassifizierung der Schutzart definieren. Die Kennziffern sind sowohl in der deutschen Norm DIN EN 60529 als auch in der internationalen Norm ISO 20653 vorgeschrieben. Wenn nur eine der Zahlen ausschlaggebend ist, wird an der anderen Stelle ein X eingefügt. So ergeben sich Kombinationen wie IP5X und IPX4.

Schutz gegen Wasser

IP Schutzart: Bedeutung der 2. Kennziffer – Schutz gegen Wasser

 

0. Kein Schutz

1. Schutz gegen senkrect fallendes Tropfwasser

2. Schutz gegen schräg fallendes Tropfwasser bis 15°

3. Schutz gegen schräg fallendes Tropfwasser bis 60° (z.B. Regen, Sprinkleranlage, etc.)

4. Schutz gegen Spritzwasser aus allen Richtungen (z.B. Waschstraße oder Sturm mit Regen)

5. Schutz gegen Strahlwasser aus beliebiger Richtung (z.B. Wasserschlauch, Waschstraße, etc.)

6. Schutz gegen starkes Strahlwasser (z.B. Hochdruckreiniger)

7. Schutz gegen Untertauchen bis 30min

8. Schutz gegen dauhaftes Untertauchen

9. Schutz gegen Wasser bei Hochruckreinigung

anndora Tarpaulin Kollektion IP 4 / IP 6

Packsack – Vorteile und Packtechnik

Ihr Packsack geht über Bord? Es regnet wie aus Kübeln? Beim Surfing fällt der Seesack ins Wasser? Oder in den nassen Sand? Alles kein Problem mehr mit den wasserdichten Packsäcken von anndora! Die verschweißten Nähte und der praktische Rollverschluss halten Feuchtigkeit, Nässe, Wasser, Sand, Staub, Regen und Dreck von Ihrem Gepäck fern.

Vorteile:

4 Farben: 5 Liter / 10 Liter / 30 Liter

So einfach packen Sie Ihren Seesack:

Wenden Sie zum Packen die praktische Bündeltechnik an.

Knitterfeste Stücke wie Jacken, Socken oder Jeans bilden den Kern des Bündels. Anschließend können in die Mitte Utensilien wie Portmonee, Handy etc. gelegt werden. Alle anderen Kleidungsstücke werden nun nacheinander um den Kern herumgewickelt. Ziehen Sie den Stoff schön straff, so dass keine Knitterfalten entstehen. Wenn Sie alles zu einem Bündel gruppiert haben, verstauen Sie es problemlos im Packsack. Sie können auch mehrere Bündel packen und diese nebeneinander im Sack verstauen. Das kommt zum Einen auf die Größe des Packsackes und zum Anderen auf die Anzahl Ihrer Kleidungsstücke an.

Rechteckige Sonnenschirme – Alles was Sie vor dem Kauf wissen müssen

Eckige Sonneschirme besitzen Dächer mit vier rechtwinkligen Ecken und je zwei sich gegenüberliegenden parallelen und gleich langen Seiten.

Der Sonnenschirm anndora® in 3x4m hat 8 Streben. Es gibt aufgrund der Form 3 unterschiedlich lange Streben.

Aus der Deluxe Serie bieten wir ebenfalls einen 3x4m Holzsonnenschirm an, der aus hochwertigem Kempas Holz gefertigt wurde.

Die Streben sind beim gastronomietauglichen Holzsonnenschirm einzeln entnehmbar. Der Aluminiumrunner ist nicht nur edel, sondern auch stabil und lässt einen einfachen Wechsel der Streben zu.

anndora Sonnenschirme in der Gastronomie. Hier im Cafe Merlin in Heidelberg

 

 

 

 

 

 

 

anndora hat auch einen weiteren Sonnenschirm, der rechteckig und 2x3m groß ist. Er hat 6 Streben, die so verteilt sind, dass der Schirm über die kurze Strebe an der langen Seite knickbar ist.

 

 

Genau so ist es auch bei der Zwischengröße 1,5 x 2,5m. Diese Größe haben wir gebaut, damit der Schirm optimal auf Ihren Balkon passt. Die Standartbalkons in Deutschland sind mindestens 1m breit. Heute sind sie meist breiter und es passt mehr als nur ein Stuhl oder eine Wäschespinne auf den Balkon.

anndora Sonnenschirme bei einem unserer Kunden auf Terasse und Balkon
  1. Vorteil für rechteckige große Sonnenschirme
  • es sind Schirme mit eine langen und einer kurzen Seite, die mit einer rechtwinkligen Hauswand bündig abschließen können
  • auch Schirm an Schirm ist möglich und der Abstand kann so gering wie möglich gewählt werden
  • sie können statt einer Markise benutzt werden
  • rechteckige Balkonschirme, die knickbar sind, bieten ptimalen Schiuz vor „schräger“ Sonneneinstrahlung. Geknickt sollte er bündig mit Ihrem Geländer abschließen.
  • für einen kleinen Balkon mit 1,5m Breite und 3m Länge empfehlen wir die rechteckigen knickbaren Sonnenschirme
  • für eine Terrasse mit 4x6m darf es schon unser großes Modell 3x4m sein
  • für die Dachterrasse, den Biergarten oder die Gartenterrasse, empfehlen wir den 3040HQ

Welche Farbe soll es sein?

Die größte Auswahl an Farben bietet der anndora® 3x4m Schirm in der sehr hochwertigen Ausführung mit Aluminium Stammschutz und großem Winddach. Hier können Sie aus 13 Farben wählen.

Dunklere Farben als Sonnenschirmdach erzeugen dunkles Licht und der Schatten unter dem Schirm ist sehr dunkel.
Natürlich leiden kräftigere Stofffarben auch bei unseren Schirmen stärker unter der UV-Bestrahlung, als Farben wie natural oder dark natural.

Dauernd in der Sonne und ein wunderbarer kühlender Schattenspender ist der natural farbene Sonnenschirm.

anndora Sonnenschirm in Natural

Was besonders bei hellen Stoff von Vorteil ist: Sie können den Stoff waschen und wieder neu aufziehen. Oder Sie entscheiden sich jedes Jahr auf’s neue für einen anderen Farbton und passen den Schirm Ihrer Einrichtung an. Hier finden Sie die Anleitung zum Stoffwechsel.

 

 

 

Entscheiden Sie sich für unser Super Deluxe Modell, welches wir Gastronomen und Hotelliers gern empfehlen. Hier haben Sie zwar eine geringere Farbauswahl, aber der Stoff ist extrem schwer und stabil.

anndora High Quality Sonnenschirme auf der Terrasse des wunderschönen Hotel Heigenhauser in Österreich.
Alle @anndora Sonnenschirmfarben im Überblick.