Umzug Teil 6 – Die Entwürfe für die Büros

Unsere Büros werden immer schöner. Unsere Entwürfe werden dank der Tischlerei Hillger dementsprechend ausgebaut.

der letzte schliff unserer Entwürfe

Wir bedanken uns für die gute Beratung und die ein oder andere Idee, die unsere Räume in Zukunft noch schöner macht. Ab jetzt können wir schon langsam anfangen, die Kalendertage abzustreichen.

Vermessung, Ausmessung, Tischlerei, Tischlerei Hillger, Entwürfe
Vermessungen: 4 Augen sehen mehr als 2

Vermessung, Ausmessung, Tischlerei, Tischlerei Hillger, Maße, Entwürfe

Vermessung, Ausmessung, Tischlerei, Tischlerei Hillger, Entwurf, Büroentwurf, Entwürfe
Hier erkennt Ihr schon unsere neuen Büros
Vermessung, Ausmessung, Tischlerei, Tischlerei Hillger, Auto, Entwürfe
Tischlerei Hillger

Upcycling: Aus alt mach neu mit Dacarr

Kennt Ihr das, Ihr habt viele Dinge die einfach nicht mehr in Eure Wohnung passen? Oder Kleidung die Euch nicht mehr passt oder gefällt? Dann heißt es entweder Flohmarkt, mit Freunden tauschen oder aber wegwerfen. Weil aber Letzteres immerso schwerfällt und auch der Umwelt keinen Gefallen tut, sollte man sich das gut überlegen. Bestimmte Dinge werden mit einigen Tricks und Kniffen zu echten Highlights. Wir möchten Euch im Folgenden über das Upcycling und dessen Vorteile informieren und ein paar tolle Ideen und Produkte vorstellen.

Wie können wir Müll verringern und damit unser Umwelt etwas Gutes tun? Wir machen aus alten, abgelegten Sachen einfach etwas Neues.

DIY ist das Trendthema. Basteln, Nähen, alte Möbel aufwerten – all das macht nicht nur unheimlich viel Spaß, sondern bringt auch individuelle Design-Stücke zum Vorschein.

Upcycling ist eine Form des Recyclingsbei dem aus scheinbar wertlosen Stoffen / Produkten / Materialien neue Produkte entstehen.

Damit wird nicht nur übermäßiger Müll vermieden, sondern es einstehen neue Sachen, die nützlich sind und Freude machen. Egal ob als Geschenk oder für den Eigenbedarf. Wir haben auf unserem Pinterest Board viele Anregungen für DIY Projekte gesammelt, die garantiert Fans finden werden.

upcycling made by Dacarr

Aus alten Autoreifen werden stylische Körbe, die für verschiedene Zwecke genutzt werden können. Die zeitlosen Schmuckstücke sind einzigartig – jeder Korb ist ein Unikat. Die Oberfläche und die Struktur sind von Modell zu Modell unterschiedlich, so kann man sicher sein, das es den eigenen Dacarr Korb nicht noch einmal gibt.

Upcycling, Dacarr, Kaminholzkorb, GL-R741 Upcycling, Dacarr, Kaminholzkorb, Gummikorb

Das Material besticht durch Optik und Langlebigkeit. Der dickwandige Kautschuk ist extrem strapazierfähig, weshalb man in den Körben auch Kaminholz lagern kann. Aber auch für dekorative Zwecke – als Magazinaufbewahrung, als Blumenkorb oder einfach als Sammler für Kleinkram, machen Dacarr Körbe eine gute Figur.

Umzug Teil 3 – Unser neues Lager

Bigger, better – das anndora Lager

Viel, viel Platz für alle unsere bisherigen und viele neue Produkte
steht uns im neuen Lager zur Verfügung.

Lagerhalle, Lager, Lagerraum, Lagerplatz Lagerhalle, Lager, Lagerraum, Lagerplatz
Lagerhalle, Lager, Lagerraum, Lagerplatz Lagerhalle, Lager, Lagerraum, Lagerplatz

Die Rampenanlage ist auch schon fast fertig, so dass das Entladen der Container bequem von der Bühne gehen kann.

Damit unsere fleißigen Lageristen es komfortabel haben, wurde auch schon die Heizung im Packraum installiert. Schritt für Schritt wird aus dem kargen Bau unser neuer Firmensitz. Wir freuen uns über jedes einzelne Kabel das verlegt wird und können es kaum erwarten endlich in die neuen Räume zu ziehen.

Lagerhalle, Lager, Lagerraum, Lagerplatz

Umzug Teil 4 – Die Fußbodenheizung

Unsere Büros nehmen langsam aber sicher Gestalt an, viel Raum und viel Licht wird es geben. Für kalte Tage ist ebenfalls gesorgt, dank der neu eingebauten Fußbodenheizung. So entsteht Schritt für Schritt eine angenehme Arbeitsatmosphäre.

Kalte Füße ade, dank Fußbodenheizung!

Warme Füße brauchen wir bei den jetzigen Temperaturen nicht, aber unsere Fußbodenheizung wird trotzdem schon verlegt. Nie wieder kalte Füße – so lässt es sich arbeiten.

Fußbodenheizung, Büro, Baustelle Fußbodenheizung, Büro, Baustelle

Unsere 1. Auszubildende zur Mediengestalterin

Wir freuen uns auf ein spannendes 1. Lehrjahr mit unseren Azubis in den Bereichen Mediengestaltung, Informatik, und Lager. Ein kleines Interview haben wir mit der Auszubildenden zur Mediengestalterin durchgeführt.

Laura Pohler, Mediengestalterin, Auszubildende, Azubi, Lehrling, Ausbildung

Laura stellt sich vor

„Hallo liebe anndora Kunden,
ich bin Laura Pohler und die neue Auszubildende bei anndora GmbH.
Ich werde zur Mediengestalterin ausgebildet.

Meine Heimatstadt ist Aschersleben. Hier wurde ich vor 16 Jahren geboren. Mein Gymnasium hieß Stephaneum. 10 Jahre lang lernte ich hier und absolvierte mit einem sehr gutem Zeugnis die 10. Klasse. In meiner Freizeit treibe ich Sport, interessiere mich für Mode und habe einen kleinen Blog. Liebend gerne höre ich den ganzen Tag Musik.
Viele fragen sich wahrscheinlich, warum ich mich für diesen Beruf entschieden habe?

Alles hat in der Schule angefangen. Ich habe dort die Kurse “Informatik“, “Moderne Medienwelten“ und “Kunst“ belegt. Das Wissen aus diesen Fächern hat schließlich zu meiner Berufswahl geführt. Die Ausbildung an der Berufsschule und die praktische Arbeit bei anndora werden mir sehr viel Freude bereiten. Hier kann meine Fantasie Kreativität entwickeln, mit den Werkzeugen, die ich in der Lehre bekommen werde, kann ich diesen digitales Leben einhauchen. Bilder bewegen sich und Texte bekommen Geschichten.

Ich freue mich auf 3 unglaublich spannende Ausbildungsjahre.“

Wir uns auch liebe Laura.

3 Fragen an die Auszubildende Laura

Wie kommst du jeden Tag auf Arbeit?
Ich pendle jeden Tag mit dem Zug.

Sommer oder Winter?
Winter

Welche 3 Wörter fallen Dir spontan zu anndora ein?
Sonnenschirm-bunt-Garten

Interview mit dem Auszubildenden im Lager

Auch unsere Lagermitarbeiter bekommen Unterstützung durch Tim Kreisel unseren Auszubildenden im 1. Lehrjahr zum Fachlageristen.

Tim Kreisel, Lager, Azubi, Auszubildenden, Auszubildender Fachlagerist

Tim stellt sich vor

„Mein Name ist Tim Kreisel. Ich bin 17 Jahre alt und wohne in Ostrau. Ich spiele seit meinem 5. Lebensjahr Fußball als Stürmer. Ich habe den Beruf gewählt, weil ich unter Menschen sein muss, ich kann zum Beispiel nicht alleine im Büro sitzen.“

3 Fragen an den Auszubildenden Tim

Bayern München oder BVB?
Bayern München

Was gibts heute zum Mittag?
Nudeln mit roter Soße

Welches unsere Produkte gefällt Dir am besten?
Am besten gefallen mir die kleinen Produkte weil man die leichter verpacken kann.

Versteckter Stauraum in der BoGi Bag

Unsere BoGi Bag überzeugt nicht nur mit einer cleveren Aufteilung des Innenraumes. Hier könnt Ihr Eure Sachen übersichtlich und ordentlich verstauen. Bewahrt Schuhe getrennt von Wäsche auf, dank der Netzeinsätze ist das problemlos möglich. Das die BoGi Bag ein echtes Platzwunder ist, ist ja allseits bekannt. Aber wusstest Ihr, wozu der kleine Gurt auf der Frontseite der BoGi Bag gut ist?

Wir verraten es Euch!

Ihr könnt hier ein Handtuch, eine Decke oder auch eine Flasche befestigen. Rollt Decke, Handtuch oder auch eine Jacke einfach zusammen und steckt Sie durch die Schlaufe, dann zieht Ihr den Gurt fest und schon kann nichts verrutschen. Auch Euer Lieblingsmagazin findet so Platz und ist vor allem schnell griffbereit. Ideal auf Reisen, wenn es auf Flughafen oder Bahnhof doch wieder länger dauert. Ihr müsst Eure Reisetasche nicht erst öffnen und Euer Hab und Gut den neugiereigen Blicken der anderen aussetzen, sondern greift einfach lässig zum Gurt und entnehmt Jacke, Magazin oder was auch immer Ihr schnell zur Hand haben möchtet.

Ihr seht die BoGi Bag ist ein echtes Allroundtalent.

BoGi Bag, anndora, Reisetasche, Reisekoffer, TrolleyBoGi Bag, anndora, Reisetasche, Reisekoffer, Trolley

Unsere 2. Auszubildende zur Mediengestalterin

Unsere 2. Auszubildende im Bereich Mediengestaltung ist Huiying kurz genannt Ivy. Sie bringt nicht nur frischen, sondern auch Mutli-Kulti Wind in das Unternehmen.

Huiying Deng, Auszubildende, Lehrling, Landschaft, Porträt, Mediengestalterin

Huiying stellt sich vor

„Ich bin Huiying Deng, ich bin 21 Jahre alt. Ich komme aus China, Nanchang.
Seit 2 Jahren wohne ich schon in Deutschland, besser gesagt in Halle.

Ich war Austauschschülerin auf dem Georg-Cantor Gymnasium. Das war mein erstes Jahr in Deutschland. Nach dem ersten Jahr habe ich mein Abitur in China gemacht, an der Nanchang Universität, was dem Gymnasium in Deutschland entspricht.
Nach dem Abitur habe ich ein Praktikum in Shanghai als Hotelkauffrau gemacht. Als ich das zweite Jahr in Halle war, habe ich ein Freiwilliges Soziales Jahr im Altenpflegeheim und im Kindergarten beim Deutschen Roten Kreuz absolviert.

Ich habe viele Hobbys. Ich bin immer unterwegs, weil ich reisen liebe.
Ebenfalls mache ich viel Fitness, wie zum Beispiel Yoga. Ich fotografiere, koche und singe gerne.“

3 Fragen an die Auszubildende Huiying

Was magst du an Halle besonders gern?
Mit dem Schiff über die Saale zu fahren.

Fisch oder Fleisch?
Fisch

Welches Wort mit dem Anfangsbuchstaben „F“ fällt dir spontan ein?
Familie

11 Tipps für heiße Tage im Sommer

TIPP 1: Das A und O im Sommer – Ausreichend trinken!

Sei es ein gekühlter Kräutertee oder eine Strandbar, wo man mit der besten Freundin zusammen einen leckeren Fruchtcocktail genießt im Sommer.

TIPP 2: FAHrrad fahren

Zu dieser Jahreszeit sollte man bei kleinen Strecken auf das Auto verzichten und lieber auf das Fahrrad umschwenken, denn das ist nicht nur umweltschonender, sondern auch viel angenehmer als sich in das aufgeheizte Auto zu setzen. Bei einer kleinen Fahrradtour genießt man die Natur und ist auch noch sportlich aktiv.

Fahrrad fahren, Sommer

Tipp 3: knallige & bunte Farben

Mit der Sonne um die Wette zu strahlen, das Duell könnt Ihr gerne antreten, denn Ihr solltet die dunkleren Klamotten lieber im Schrank und dem Herbst oder Winter überlassen. Jetzt sind knallig, bunte Farben und verschiedene Muster, wie z.B. Blumen angesagt.

tipp 4: Sonnenschutz

Zum Schutz vor der Sonne solltet Ihr auch immer eine Sonnenmilch in der Tasche haben. Auf den Kopf kommt ganz einfach ein stylischer Sommerhut.

Auch unsere anndora Sonnenschirme sind an heißen Tagen zuverlässige Helfer in punkto Schattenspende. Sichert Euch jetzt noch die Schnäppchen zum Saisonende, der nächste Sommer kommt bestimmt.

Sonnenschirm, Pavillon, Gartenmöbel, Polyrattanmöbel, Sommer

 

tipp 5: sommerfrisuren

Wir Mädels wissen, dass es im Sommer die Hölle auf Erden ist, wenn wir die Haare offen tragen. Aus diesem Grund haben wir sie auch meistens hochgesteckt als Zopf oder probieren ganz viele andere schöne Sommerfrisuren aus, die besten schaffen es auch über das ganze Jahr.

tipp 6: Zeigt her Eure Füße

Gut verzichten im Sommer können wir auch auf geschlossene Schuhe, lieber sollten wir uns luftige Sandalen für die City unter die Füße schnallen oder in der freien Natur einfach gänzlich auf unsere Schuhe verzichten, denn barfuß ist das Beste was wir unseren Füße bieten können.

Barfuß, Steine, Natur, laufen, Sommer

tipp 7: Früchte für den Vitaminkick

Die Sommerfrucht schlechthin ist und bleibt die Wassermelone, aber auch andere Früchte erfüllen ihren Erfrischungszweck. Es gibt verschiedene Varianten, Früchte mit in den Alltag zu integrieren zum Beispiel fruit infused water (Früchte in Wasser), Früchte in Eiswürfel eingefroren oder einen lecker angerichteten Früchteteller beim Picknick mit dem Liebsten im Park.

Gartenmöbel, Polyrattanmöbel, Gurkenwasser, Sommer

Tipp 8: Ice Ice Baby

Ein Sommer ohne Eis ist kein Sommer, deshalb ist der Ausflug zur Eisdiele ein Muss – nicht nur im Sommer-, sondern ein Ganzjahres-Tipp!

Eis, Waffel, Eiscreme, Sommer

Tipp 9: Badespaß im freien

Eine hundertprozentige Erfrischung pur bietet auch das Freibad oder der nächstgelegene See in idyllischer Natur, wo man gut baden und einfach mal entspannen kann.

See, schwimmen, Wasser, nass, Sommer

tipp 10: Grillen & Chillen

Sommerzeit ist Grillzeit. Abends mit Freunden zusammen sitzen und leckere Steaks und Würstchen essen oder bei einem gemütlichen Lagerfeuer plaudern, so kann man die letzten lauen Sommernächte genießen.

Grill, Kohlegrill, Würstchen, Steak, Grillzange, BBQ, Sommer

tipp 11: einschlafen unter dem Sternenhimmel

Auch eine Alternative wäre, das Bett gegen das Zelt im Garten ein zu tauschen. Dort gibt es nicht nur eine angenehmere Luft als im Schlafzimmer, wo man die warme stickige Luft förmlich durchschneiden kann. Es gibt auch noch einen wunderschönen Sternenhimmel ganz umsonst mit dazu.

Zelten, Himmel, Sternenhimmel, Sterne, Nacht, Natur, Sommer