Girls Day 2024 bei anndora

Girls Day 2024 bei anndora

Am 25.04.2024 war Girls Day und auch wir, die anndora GmbH, haben daran teilgenommen. 
An diesem Tag, der jährlich stattfindet, wurden junge Frauen ermutigt, Berufe zu entdecken, in denen weniger als 40 Prozent
weibliche Auszubildende oder Studentinnen vertreten sind.
Aktionstage, wie diese, sind eine tolle Möglichkeit zur Berufsorientierung.

Unser Girls Day

Wir durften bei uns Nina, 14 Jahre, aus Halle zum Girls Day begrüßen. Als Onlinehandel haben wir der Teilnehmerin die verschiedenen Aspekte des E-Commerce vorgestellt. 

Nach einer kurzen Einweisung, was sie an diesem spannenden Tag alles erwartet, durfte sie auch direkt loslegen. 
Ihre erste Aufgabe war es, einen Artikeltext für eine anndora Einkaufstasche zu schreiben. Dabei war es wichtig, auf die Details der Tasche einzugehen, die später verkaufsfördernd wirken sollen.

Nina, 14 Jahre, aus Halle zum Girls Day bei anndora
Nina (14 Jahre)

Im Anschluss ging es dann daran, Fotos mit einem Picknickkorb zu machen. Diese sollen dann später auch für unsere Social-Media-Kanäle genutzt werden. 
Gemeinsam haben wir die Bilder bearbeitet und schließlich hat Nina eine Caption für einen Beitrag auf Social Media verfasst.

Schließlich bekam sie noch einen kurzen Einblick in den Kundenservice. Welche Anfragen kommen bei uns an, wie werden diese bearbeitet und wie werden Aufträge für Kunden angelegt?

Zum Abschluss durfte sie sich eine Tasche aus unserem Shop aussuchen und sich dazu selbst einen Auftrag anlegen. Es gab noch eine kurze Führung durch unser Lager, wo sie sich die Tasche dann direkt mitnehmen durfte.

Girls Day 2024 bei anndora

Nina sagt, dass ihr der Tag sehr gut gefallen hat. Das Schreiben der Texte und das Fotografieren haben ihr am meisten Spaß gemacht.

“Es war eine tolle Gelegenheit, mal in den Beruf reinzugucken.”

Für uns war der Tag ebenfalls ein voller Erfolg und wir sind sehr zufrieden mit den Ergebnissen des Girls Day.

Kauffrau im E-Commerce stellt sich vor – Internationaler Frauentag

Ausbildung zur Kauffrau im E-Commerce

Der 8. März ist Internationaler Frauentag. Er wird seit mehr als 100 Jahren begangen. An diesem Tag demonstrieren Frauen weltweit für Gleichberechtigung und gegen Diskriminierung von Frauen.
Anlässlich dieses wichtigen Tages möchte ich mich einmal vorstellen. 

Ich bin Sophia, 24 Jahre alt und wohne in Halle. Seit September 2023 bin ich Auszubildende als Kauffrau im E-Commerce bei anndora.

Was ist E-commerce überhaupt?

E-Commerce, kurz für Electronic Commerce, ist ein bedeutender Bestandteil des modernen Handels.
Im Wesentlichen bezieht sich E-Commerce auf den Kauf und Verkauf von Waren oder Dienstleistungen über das Internet.
Für Unternehmen eröffnet E-Commerce neue Märkte, reduziert Betriebskosten und ermöglicht eine direkte Interaktion mit den Kunden. Mittlerweile wird die Ausbildung als Kauffrau im E-Commerce von vielen Unternehmen angeboten – auch von anndora.

Was lernt man in der Ausbildung als Kauffrau im E-Commerce?

In der Ausbildung zur Kauffrau im E-Commerce erwirbt man Kenntnisse und Fähigkeiten, die für die erfolgreiche Arbeit im Online-Handel erforderlich sind. 

  • Entwicklung von Waren- und Dienstleistungssortimenten
  • Beurteilung und Einsatz von Vertriebskanälen des E-Commerce
  • Bewirtschaftung des Onlineshops sowie Unterstützung der Beschaffung
  • Kaufmännischen Steuerung und Kontrolle im E-Commerce
  • Vorbereitung und Durchführung von Maßnahmen des Onlinemarketings
  • Beurteilung und Einsatz verschiedener Bezahlsysteme
  • Einhaltung von rechtlichen Bestimmungen im E-Commerce

Die Ausbildung zur Kauffrau im E-Commerce bringt viel Abwechslung mit sich und bildet eine gute Basis für eine Karriere in einem der am schnellsten wachsenden Branchen der Wirtschaft.

Bearbeitetes Bild aus dem Fotoshooting der neuen Skianzüge von killtec
Mithilfe von Canva erstelle ich Content für Social Media

Wieso habe ich mich für diese Ausbildung entschieden?

“Ich habe diese Ausbildung durch Zufall bei der Agentur für Arbeit entdeckt. Nach gründlicher Recherche hat mir der Tätigkeitsbereich sehr zugesagt und ich bin froh, diesen Berufsweg eingeschlagen zu haben.
Durch die Vielfältigkeit des Berufes kann man in jedem Bereich Fuß fassen, egal ob im Marketing, dem Kundenservice oder der Datenanalyse.”

Welche Aufgaben habe ich und was macht mir besonders Spaß?

“Meine Hauptaufgaben sind die Erstellung und Planung von Content für Social Media sowie das Schreiben von Artikeltexten und Einpflegen von allen wichtigen Daten. 
Ich werde außerdem im Kundenservice eingebunden, um dort Kundenanfragen zu bearbeiten. So habe ich das Sortiment und die Abläufe von anndora schnell kennengelernt.
 
Am meisten Spaß machen mir die kreativen Aufgaben, die die Gestaltung des Shops und der Social-Media-Kanäle betreffen. 
Ich habe also eine große Abwechslung in meinem derzeitigen Arbeitsalltag, was mir sehr gut gefällt.

Fotoshooting der Skianzüge von killtec zur Nutzung auf Social Media und im Onlineshop
Behind the scenes des Fotoshootings der Skianzüge von killtec

Wie gestaltet sich die schulische Ausbildung als Kauffrau im E-Commerce?

“Die schulische Ausbildung findet an der BbS III J.C.v. Dreyhaupt in Halle statt. Dort werden alle theoretischen Grundlagen, die für die Ausbildung nötig sind, abgedeckt.
Der Unterricht ist in verschiedene Lernfelder eingeteilt, die Themen wie Marketing, Kommunikation und Rechnungswesen behandeln. Es gibt aber auch allgemeinbildende Fächer wie Sozialkunde, Deutsch, Englisch und Sport.
Da der E-Commerce sehr schnelllebig ist, gestaltet sich der Unterricht oft praktisch und anwendungsnah. Wir arbeiten regelmäßig in Gruppenarbeiten an unterschiedlichen Projekten.”

Was sind meine Ziele in der Ausbildung?

“Ich möchte mir vor allem viel neues Wissen aneignen, meine Aufgaben gründlich erledigen und meinen Stärken nachgehen. Der Beruf bringt großes Potenzial mit sich, welches ich natürlich auch ausschöpfen will. ”

Was mache ich in meiner Freizeit?

“In meiner Freizeit unternehme ich etwas mit Freunden, lese Bücher oder spiele Computerspiele.
Außerdem probiere ich gerne neue handwerkliche Hobbys aus. Häkeln, Stricken, Malerei – da ist alles dabei.”

Welche Artikel von anndora gefallen mir besonders gut?

“Anndora hat ein sehr breites Sortiment mit Artikeln aus den unterschiedlichsten Bereichen. Die Einkaufstaschen und -körbe eignen sich nicht nur für den Einkauf, sondern auch als praktische Geschenke an Freunde und Familie. Durch die große Auswahl an verschiedenen Farben und Modellen ist hier für jeden etwas dabei.
Die Alukisten von alubox sind auch super. Vor allem die schwarzen und grünen Boxen sind richtige Hingucker.
Jetzt, wo der Frühling beginnt und es langsam wärmer wird, ist es wieder Zeit für den Garten oder Balkon. Bei anndora gibt es eine schöne Auswahl an verschiedenen Sonnenschirmen, unter denen man die warmen Tage unbeschwert genießen kann. ”

Derzeit gibt es bei anndora Sparpakete passend zum Frühlingsanfang
Derzeit gibt es Sparpakete bei anndora für einen optimalen Start in den Frühling

Tipp 5: Zitruspflanzen

Für Zitruspflanzen im Speziellen sollten Sie gar nicht darüber nachdenken, dass es im Topf über den frostigen Winter einfach ohne Pflege geht.
Vielleicht an einer Hauswand in einem eingewickelten Topf. Doch 
hier ist wichtig, dass die Zitruspflanzen keinen Wurzelfrost ertragen, dann gehen sie einfach ein. Denn die Pflanzen können sich nicht dagegen wehren und die Wurzeln sind dann nicht mehr in der Lage die Pflanzen zu ernähren.
Wichtige Nährstoffe gehören dazu.

Genau wie mit Zitruspflanzen verhält es sich im Winter mit den anndora® Sonnenschirmen. Sie sollten in ein Haus, sie sollten keine frostigen nassen Füße in einem nassen Sonnenschirmständer bekommen.
Natürlich könnt ihr die benutzen, aber …. einfach wieder ins warme, das gefällt jedem Holzstoff Gemisch.

Apfelsinen Ernte in Spanien das ganze JAhr
Apfelsinenernte in Spanien

Apfelsinen kommen aus China und sind dort entstanden.
Sie benötigen für den Winter unbedingt einen frostsicheren Platz.
Wo stehen in Deutschland schöne Orangerien?


N
atürlich in Palmenhäusern und botanischen Gärten.

Hier in Halle Saale finden sie den Botanischen Garten hier, 

Singapoure-Flughafen-Wasserfall
Tropische Landschaft Singapoure
Gewächshaus in weiß mit Seinanbau
Hochwertiges gemamauertes Gewächshaus aus Glas

Zitruspflanzen hier eher kleiner mit wenig Platz

Flamingo im Pool mit Orangen
Kleine Zitrusfrüche an den Zitruspflanzen

Ich ernte jeden Sommer Zitronen in meinem Garten… leicht gesagt von der Zitruspflanze was zu ernten doch es kann gelingen.
Die Töpfe und Pflanzen sollten so klein gehalten werden (der richtige Schnitt im Sommer) dass sie kompakt, stabil und transportabel bleiben.
Es handelt sich auch um eine Menge Arbeit, die jedes Jahr wiederholt werden sollte, nach der Schafskälte und dem letzten Frost alle Töpfe wieder rein ins Haus und im Winter wieder in die Scheune, Orangerie oder den Wintergarten.
Doch die Zitruspflanzen müssen auch Winter haben und das geht, nur wenn sie es nicht wärmer als 15 Grad haben.
Vergesst, das Gießen nicht! Und keine Staunässe bitte.

Ein lackierter Holzsonnenschirm sollte im Winter nicht draußen stehen, da Holz anfällig für Feuchtigkeit ist. Die niedrigen Temperaturen, Frost und Schnee können das Holz beschädigen und zu Verformungen, Rissbildung oder Abblättern der Lackierung führen. Feuchtigkeit kann in das Holz eindringen und bei Frost gefrieren, was zu weiteren Schäden führt. Es wird empfohlen, den Sonnenschirm im Winter an einem geschützten Ort, z. B. in einer Garage oder einem Schuppen, aufzubewahren, um ihn vor den winterlichen Bedingungen zu schützen.

Sonnenschirm Winterfest machen.

Unser erster Azubi im nagelneuen Ausbildungsberuf: E-Commerce Kaufmann- /frau

Wir sind ganz stolz seit diesem Jahr den erst seit August 2018 eingetragenen Ausbildungsberuf des Kaufmanns für E-Commerce ausbilden zu dürfen:

Lange haben wir darauf gewartet unser Wissen im E-Commerce an einen Auszubildenden weitergeben zu können.

Jetzt dürfen wir ihn euch vorstellen: Herzlich willkommen Tobias!

anndora Lehrling werden

Wie alle anderen Azubis steht auch Tobias uns Rede und Antwort:

Wie bist du auf die Ausbildung zum E-Commerce Kaufmann aufmerksam geworden?

“Nach einer Empfehlung des Arbeitsamtes habe ich mich über diesen Beruf informiert und dieser weckte Interesse bei mir.”

Was sind deine Ziele in dem Beruf?

“Ich möchte die mir aufgetragenen Aufgaben vollständig erfüllen und mich weiterbilden, um möglicherweise nach meiner Ausbildung ein duales Studium anzufangen.”

Auf welches Themengebiet freust Du Dich in den 3 Lehrjahren am meisten?

“Ein favorisiertes Themengebiet habe ich nicht. Am meisten Interesse zeige ich an rechtlichen Aspekten, aber auch an kreativen Aufgaben habe ich viel Freude.”

Wo machst du am liebsten Urlaub? Strand oder Stadt?

“Am liebsten eine Mischung aus beidem, vorzugsweise Stadt.”

Kaffee oder Tee?

“Tee”

Auto oder Motorrad?

“Momentan Auto, womit ich auch mehr als zufrieden bin. Motorrad vielleicht irgendwann in der Zukunft.”

Wir freuen uns auf 3 spannende Ausbildungsjahre! Wenn Ihr Lust habt in den E-Commerce hineinzuschnuppern  dann bewerbt Euch doch für ein Praktikum oder einen Schülerferienjob.

Ausbildung in Zeiten von Corona

Ich bin Lukas von Nessen und mache seit August letzten Jahres bei anndora meine Ausbildung zum Fachlagerist.

Der praktische Teil, die Arbeit im Lager, macht mir viel Spaß. Zum Glück ist es mir möglich den praktischen Teil zu absolvieren, denn gerade in der aktuellen Situation können viele Azubis nicht mehr in Ihrem Betrieb arbeiten. Aber da wir ein Onlinehändler sind, klappt das alles ganz wunderbar.

Nicht so leicht ist das hingegen mit dem theoretischen Teil. Die Berufsschule ist geschlossen. Niemand weiß wann und wie es weitergehen soll.

Wir lernen jetzt mit einer App. Das war anfangs ziemlich gewöhnungsbedürftig. Ich hatte auch Startschwierigkeiten, da ich keinen Computer zuhause habe und mir das Lernen nur mit dem Handy gar nicht vorstellen konnte. Darum bin ich umso froher, dass ich nun auch im Betrieb meine Theorie fortsetzen kann.

Mein Arbeitgeber hat mir einen Arbeitsplatz im Büro angeboten. So kann ich die Schulwochen hier lernen, alles ausdrucken und in aller Ruhe die Aufgaben lösen. Darüber bin ich wirklich sehr froh, so geht mir kein Unterrichtsstoff verloren. Wenn ich Fragen habe, kann ich jederzeit auf meine Kollegen zukommen. Ich wurde sogar schon mit Schulbüchern und viel Fachwissen von den bereits ausgelernten Fachlageristen versorgt.

Ich denke, ich kann mich gegenüber vielen meiner Mitschüler sehr glücklich schätzen. Denn mit so viel Hilfe im Rücken, werde ich auch trotz Corona meine Ausbildung hoffentlich sehr gut abschließen können. Vielen Dank anndora für die Unterstützung.

Unser erster Azubi im nagelneuen Ausbildungsberuf: E-Commerce Kaufmann- /frau (m,w,d)

Wir sind ganz stolz seit diesem Jahr den erst seit August 2018 eingetragenen Ausbildungsberuf des Kaufmanns für E-Commerce ausbilden zu dürfen:

Lange haben wir darauf gewartet, unser Wissen im E-Commerce an einen Auszubildenden weitergeben zu können.

Jetzt dürfen wir ihn euch vorstellen: herzlich willkommen, Tobias!

anndora Lehrling werden

Wie alle anderen Azubis steht auch Tobias uns Rede und Antwort:

Wie bist du auf die Ausbildung zum E-Commerce Kaufmann aufmerksam geworden?

“Nach einer Empfehlung des Arbeitsamtes habe ich mich über diesen Beruf informiert und dieser weckte Interesse bei mir.”

Was sind deine Ziele in dem Beruf?

“Ich möchte die mir aufgetragenen Aufgaben vollständig erfüllen und mich weiterbilden, um möglicherweise nach meiner Ausbildung ein duales Studium anzufangen.”

Auf welches Themengebiet freust Du Dich in den 3 Lehrjahren am meisten?

“Ein favorisiertes Themengebiet habe ich nicht. Am meisten Interesse zeige ich an rechtlichen Aspekten, aber auch an kreativen Aufgaben habe ich viel Freude.”

Wo machst du am liebsten Urlaub? Strand oder Stadt?

“Am liebsten eine Mischung aus beidem, vorzugsweise Stadt.”

Kaffee oder Tee?

“Tee”

Auto oder Motorrad?

“Momentan Auto, womit ich auch mehr als zufrieden bin. Motorrad vielleicht irgendwann in der Zukunft.”

Wir freuen uns auf 3 spannende Ausbildungsjahre! Wenn Ihr Lust habt in den E-Commerce hineinzuschnuppern  dann bewerbt Euch doch für ein Praktikum oder einen Schülerferienjob.

Lernt unseren neuen Azubi kennen

Das neue Ausbildungsjahr hat bereits begonnen und wir freuen uns, Euch unseren neuen Azubi zur Fachkraft für Lagerlogistik vorstellen zu dürfen.

 

Auch Steve haben wir, wie unsere anderen Azubis auch, kurz interviewt.

Steve, stell Dich doch bitte kurz vor:

“Mein Name ist Steve Schilhabel, ich bin 21 Jahre alt und komme aus Halle an der Saale. Ich habe bereits eine abgeschlossene Ausbildung zum Fachlageristen und möchte nun Fachkraft für Lagerlogistik werden. Meine Hobbies sind Fahrrad fahren, Fußball spielen und mit Freunden treffen.”

Warum hast Du dich für die Ausbildung bei anndora entschieden?

“Ich habe nur Gutes von der Firma gehört und freue mich, dass mir die Chance geboten wird, dass 3. Ausbildungsjahr zu absolvieren.”

Wofür würdest Du mitten in der Nacht aufstehen?

“Ich würde nur aufstehen, wenn meine Freundin mich weckt.”

Auf was könntest Du in Deinem Leben nicht verzichten?

“Auf Familie, Freunde und Fußball.”

 

 

Unser 2. Azubi zum Informatikkaufmann

Wir begrüßen einen weiteren neuen Azubi bei uns im „Büro“-Team. Und zwar Lucas Linder, der bei anndora eine Ausbildung als Informatikkaufmann absolviert. Sie fragen sich bestimmt, der Name Linder kommt mir doch im Zusammenhang mit anndora sehr bekannt vor. Ganz richtig, denn Lucas ist der 18-jährige Sohn von der Geschäftsführerin Annedore Linder. Dieser hat gerade erfolgreich sein Abitur an der Klosterschule Roßleben abgelegt. Wir wollen ihm aber nicht so viel vorweg nehmen und lassen Lucas selbst zu Wort kommen.

Lucas stellt sich vor

“Hallo,

ich bin wahrscheinlich der Größte bei anndora mit einer Körpergröße von 2 m. Viele denken sicherlich, wenn sie Klosterschule hören, dass man ein strenges religiöses Programm hat jeden Tag. Dem ist aber nicht so! Es war eine ganz normale Schule mit sehr alter Geschichte. Ebenso von der Ausbildung erhoffe ich mir einen besseren Einblick in die Geschäftswelt zu bekommen.”

3 Fragen an den Auszubildenden Lucas

Was sind deine Hobbys?
Golf, Rugby und Motorrad fahren

Was ist dein Lieblingsessen?
Sushi

Wie kamst du zu diesem Beruf?
Ich habe schon des Öfteren bei anndora geholfen. Großes Interesse habe ich für Computer und Wirtschaft, somit ist die Ausbildung bei anndora als Informatikkaufmann eine gute Möglichkeit meine Fähigkeiten in diesen Bereichen zu verbessern.

Danke Lucas für den kleinen Einblick!
Wir wünschen dir viel Erfolg für deine Ausbildung und freuen uns auf eine angenehme Zusammenarbeit.

Hier können Sie das kleine Portfolio unseres 1. Auszubildenden als Informatikkaufmann nachlesen.

 

Neues Ausbildungsjahr – neue Azubine

Im Bereich Mediengestaltung haben wir Zuwachs bekommen. Wer es ist und was Ihr alles über unsere Azubine wissen müsst, erzählt sie Euch selbst.

Azubine, Celine Schumann, anndora, Mediengestalterin

celine stellt sich vor

“Mein Name ist Celine, bin 18 Jahre jung und komme aus Landsberg. Nach meiner 10 jährigen Schulausbildung an der Sekundarschule, begann ich eine Ausbildung zur Gestaltungstechnischen Assistentin für Grafik und Design. Diese absolvierte ich an der Bbs III J.C.v. Dreyhauptschule,
um meine Chancen zu vergößern einen gestalterischen Beruf zu erlernen. Und ich habe es geschafft! Nun bin ich Auszubildende Mediengestalterin bei anndora GmbH.”

Danke Celine!
Wir freuen uns Dich in unserem Azubi Team begrüßen zu können.

3 Fragen an die Azubine Celine

An Halle gefällt mir besonders…
Die günstige Lage

Süßes oder Saures?
Warum wählen?

Mein Tipp gegen Langeweile:
Zeichnen

Unseren neuen Lager Azubi für das Jahr 2017 lernen Sie hier kennen.

Unser Auszubildende zum Informatikkaufmann

Heute stellen wir Ihnen unseren Azubi zum Informatikkaufmann vor. Pascal hat bereits ein mehrmonatiges Praktikum im Vorfeld absolviert und seine Fähigkeiten in Sachen IT unter Beweis gestellt.

Pascal Lange, anndora, Informatikkaufmann

pascal stellt sich vor

“Hi,

ich bin Pascal Lange, 20 Jahre alt und werde bei anndora zum Informatikkaufmann ausgebildet.

Ein wenig über mich: Ich habe in den vergangenen Monaten eine Einstiegsqualifikation bei anndora absolviert, um zu testen, ob ich für den Beruf geeignet bin. Ursprünglich hatte ich mein Abitur gemacht, welches ich aber dann abgebrochen habe. Dies bereue ich jetzt schon.
Bevor ich dann zu anndora gekommen bin, hab ich als Aushilfe in der Lebensmittelabteilung der Galeria Kaufhof gearbeitet.

In meiner Freizeit sitze ich die meiste Zeit vor dem Computer, rede mit meiner Freundin über Skype (so gut wie immer) oder mit meinen Freunden im Teamspeak. Dabei spiele ich mit ihnen verschiedene Spiele wie z.b.
League of Legends, Warframe oder Diablo 3. Sehr gerne schaue ich auch mit meiner Freundin Animes.

Da ich jetzt schon eine Weile bei anndora bin, obwohl meine Ausbildung erst im September anfängt, kann ich sagen, dass die Angestellten alle sehr nett und mir auch schon ans Herz gewachsen sind. Ich freue mich auf die kommenden Ausbildungsjahre.”

3 Fragen an den Auszubildenden zum Informatikkaufmann

Ausland oder Heimaturlaub?
Heimaturlaub

Kino oder DVD?
Kino

Am Ende eines Arbeitstages denkst du…
Hoffentlich schaffe ich meine Bahn und was esse ich nachher?